Das Unicoaching: Wissenschaftlich Arbeiten

Lektorat Dissertation

Unser Lektorat für Ihre Dissertation: Fachlich gut begleitet und professionell gecoacht

Von Ihrer Dissertation hängt viel ab. Es geht nicht nur darum, dass Sie mit Ihrer Doktorarbeit promoviert werden; in vielen Disziplinen ist das längst nicht genug. Es geht auch um eine gute Benotung. Sie brauchen vielleicht eine gute bis sehr gute Beurteilung, um Ihre Karriere auf die richtigen Schienen zu setzen und ihr Fahrt zu verleihen. Mit einem wissenschaftlichen Lektorat geben wir Ihrer Dissertation nicht nur den letzten Schliff, vielmehr verstehen wir unsere Arbeit als eine Form des Coachings am eignen Text.

Unser Angebot richtet sich nicht nur an Promovierende in der Hauptstadt, sondern spricht auch bundesweit Interessenten an. Überwiegend unterstützen wir Doktoranden in den

  • Sozialwissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Geschichtswissenschaften
  • Geisteswissenschaften
  • Kulturwissenschaften
  • Ethnologie, Anthropologie
  • Arbeiten aus anderen Disziplinen betreuen wir hinsichtlich der Arbeitstechniken ebenfalls
  • Wir betreuen sowohl qualitative Forschungsmethoden als auch quantitative Studien

Ein Coaching lebt von der Kommunikation, Distanz ist heutzutage kein Problem mehr. Forschungen zum Telefoncoaching zeigen, dass Gespräche am Telefon oder per Skype oftmals sogar intensiver sind, als im persönlichen Austausch, denn oftmals konzentriert man sich dabei stärker auf das Wesentliche. Auch Grafiken können während der Gespräche mit modernen Programmen in Echtzeit gezeichnet werden, um den ein oder anderen Gedanken zu visualisieren.

Vorab gilt es, drei Begriffe zu unterscheiden:

  • Wissenschaftliches Lektorat
  • Korrektorat
  • Formatierung
  • Ein wissenschaftliches Lektorat prüft Aufbau, Vollständigkeit und Stringenz inhaltlicher Aussagen. Vorschläge zur Verknüpfung von Theorie und Empirie, zur besseren Strukturierung oder Argumentation gehören dazu. Auch eine sprachliche Überarbeitung ist Teil eines Wissenschaftslektorats, soweit dies gewünscht wird. Da wir nicht nur Texte lektorieren, sondern auch Dissertationen coachen, können wir uns in Ihrem Fach argumentativ bewegen. Sollte sich für Ihre Disziplin keine fachlich geeignete Person in unserem Team finden, so sind wir ehrlich genug, Ihnen das auch zu sagen.

Ein Wissenschaftslektorat beinhaltet jedoch kein Korrektorat. Warum ist das so? Weil man einen klaren Fokus braucht. Es ist nicht möglich, einen Text auf wissenschaftliche Plausibilität und sprachliche Klarheit hin zu lesen und gleichzeitig jedes falsch gesetzte Komma zu erkennen.

  • Ein Korrektorat nimmt mit Adleraugen Rechtschreibung, Tippfehler, Zeichensetzung und Grammatik in den Blick. Dafür haben wir einen Spezialisten im Team. Für einen Korrektor ist wissenschaftliche Kompetenz keine Voraussetzung, wohl aber ein treffsicherer Blick für die kleinen Unsicherheiten des Textes.
  • Formatierungen helfen schon beim Schreiben, weil sie das Navigieren im Text erleichtern. Wir zeigen Ihnen gern, wie Sie die nötigen Vorlagen anlegen und zuweisen oder wir nehmen Ihnen diese Arbeit ab.

Oft wird unterschätzt, dass eine wissenschaftliche Arbeit professionell formatiert sein sollte, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Kein Professor möchte sich durch eine Bleiwüste kämpfen müssen. Eine unübersichtlich formatierte Arbeit bringt auch gute Argumente nur eingeschränkt zur Geltung, denn die Formatierung hilft dem Leser, sich im Text zu orientieren.

Die Formatierung kann ein eigener Arbeitsgang sein, oder sie kann mit einem Korrektorat bzw. mit dem wissenschaftlichen Lektorat kombiniert werden.