Das Unicoaching: Wissenschaftlich Arbeiten

Coaching Promotion

Fundiertes Coaching für Ihre Promotion: fachlich und menschlich

Sprechen Sie uns an, vereinbaren Sie ein ausführliches Informationsgespräch, um zu erfahren, welche Hilfe wir für Ihre ganz persönlichen Fragen anbieten können, ob es um die Begleitung einer Dissertation geht, um die gezielte Planung Ihrer wissenschaftlichen Karriere oder um spezifische Konfliktlagen.

Die Dissertation in Fluss bringen

Sie haben alle Hürden des Studiums genommen, aber die größte steht noch vor Ihnen. Die Dissertation für Ihre erfolgreiche Promotion muss geschrieben werden.

Sie haben Lust darauf, sich diese Promotion zu erarbeiten und nehmen sich vor, ein Projekt zu meistern, auf das Sie am Ende stolz sein dürfen. Ihre Motivation ist die wichtigste Voraussetzung für den Erfolg. Ohne Spaß würde sich Ihre Dissertation als öde Wüste darstellen. Dennoch gibt es auch immer wieder Motivationstiefs aus vielfältigen Gründen.

Mit dem Schreiben Ihrer Dissertation machen Sie sich auf einen langen und meist einsamen Weg. Es wird nicht viele Menschen geben, mit denen Sie über Ihr Thema auf Augenhöhe sprechen können und die Zeit Ihrer Betreuer ist leider begrenzt. Schon allein die Einsamkeit des wissenschaftlichen Arbeitens kann ein großer Motivationsfresser sein. Hinzu gesellen sich Zeitmangel, Selbstzweifel, mangelnde Arbeitsstrategien und gelegentlich auch Differenzen mit Betreuern.

Wir unterstützen Dissertationen wissenschaftlich fundiert und partnerschaftlich - ganz pragmatisch und immer an Ihrem Bedarf ausgerichtet. Unicoaching-Berlin ist ein Netzwerk von fachlich qualifizierten Wissenschaftlern, die sich in Ihrem Thema bewegen können.

Überwiegend bieten wir das Promotionscoaching für diese Disziplinen an:

  • Sozialwissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Geschichtswissenschaften
  • Geisteswissenschaften
  • Kulturwissenschaften
  • Ethnologie, Anthropologie
  • Arbeiten aus anderen Disziplinen betreuen wir hinsichtlich der Arbeitstechniken ebenfalls
  • Wir betreuen sowohl qualitative Forschungsmethoden als auch quantitative Studien

Promotionscoaching versteht sich als kompetenter Rundum-Service

Die Betreuung durch Hochschullehrer an der Uni ist – wenn überhaupt - auf fachlich-sachliche Fragen im Rahmen Ihrer Dissertation beschränkt. Sie werden kaum jemanden finden, der Sie bei Fragen der Motivation, der Arbeitstechniken oder methodischen Herangehensweise u.v.m. unterstützt. Genau darauf zielt unser Angebot, wir verstehen uns als Sparring Partner, Berater, Motivatoren und fachliche Feedback Geber und sind zudem Ihre Lektoren, wenn Sie es wünschen.

Nutzen Sie pragmatischen Rundum-Service, um Ihre Motivation aufrecht zu halten oder auch, um Motivation zurück zu gewinnen, falls sie einmal abhandengekommen ist.

Dass Sie während Ihrer Promotion hin und wieder auch in eine Krise geraten können, ist keineswegs ungewöhnlich und kein Grund, an sich zu zweifeln. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) schreibt auf ihrer Webseite:

„Krisen gehören zum Promotionsprozess dazu, und es gibt kaum eine Doktorarbeit, die ohne konflikthafte Auseinandersetzungen zwischen DoktorandIn und BetreuerIn entstanden ist. Leider finden sich im Netz wenige Angebote, die weiterhelfen können, wenn es mal kriselt.“

Sie bestimmen Ihren Bedarf für ein Coaching Ihrer Promotion selbst

Unser Angebot nutzen Sie dann, wenn Sie es benötigen. Wir schnüren keine Beratungspakete und schließen keine Verträge über Mindeststunden mit Ihnen ab. Sie können also je nach persönlichem Bedarf zu jeder Phase Ihrer Promotion in das Coaching einsteigen und auch wieder aussteigen.

Wie sich ein Coaching bei uns gestaltet, klären wir vorab in einem unverbindlichen Erstgespräch. Falls Sie in Berlin oder in der Nähe studieren, können Sie uns dafür persönlich besuchen. Wir gewinnen in diesem Gespräch einen Überblick über Ihren Beratungsbedarf und machen Vorschläge dazu, wie und an welcher Stelle ein Coaching ansetzen sollte. Bei dieser Gelegenheit teilen wir Ihnen auch mit, wenn wir z.B. erkennen, dass es noch an Arbeitsstrategien fehlt oder, wenn wir die Fragestellung für zu umfangreich halten oder andere strukturelle Schwächen erkennen. Dafür nehmen wir uns Zeit. Stellen Sie uns alle Fragen, auf die Sie Antworten suchen. Überlegen Sie in Ruhe, ob Sie unsere Hilfe in Anspruch nehmen wollen.

Für Doktoranden aus dem Bundesgebiet, aus Österreich und der Schweiz, die nicht in Berlin leben, hat sich das Telefoncoaching sehr gut bewährt, das natürlich auch als Skype-Schaltung möglich ist.

Ihre Berater und Sparringspartner während der gesamten Dissertation

Wissenschaftliches Coaching ist immer ein Prozess, der den ganzen Menschen in den Blick nimmt, denn die Stolpersteine sind vielfältig und beschränken sich nicht nur auf reine Arbeitsprozesse.

Fachliche wie menschliche Unterstützung

Unicoaching-Berlin bietet Ihnen das Coaching für Ihre Promotion aus einer Hand. Vom fachlichen Feedback bis zur Methodenberatung und schließlich dem Lektorat Ihrer Texte bleibt alles in einer Hand.

Ihre Dissertation stellt für Sie in aller Regel eine Premierensituation dar, für unser Team und Netzwerk ist es alltägliche Arbeit. Nutzen Sie unsere Kompetenz und Erfahrung, wir unterstützen Sie gezielt bei allen Arbeitsschritten und gedanklichen Entwicklungen, achten auf das Einhalten wissenschaftlicher Standards, zeigen Ihnen Wege durch den Methodendschungel und sind als fachlich wie menschlich erfahrene Berater gern Ihr Sparringspartner bei allen Fragen.

Unsere Motivation ist Ihr erfolgreicher Abschluss der universitären Laufbahn mit der Promotion. Wir freuen uns mit Ihnen auf den großen Moment, wenn Sie diesen Schritt nicht nur gut, sondern auch nervenschonend bewältigen.

Wissenschaftlich fundierte Hilfe für das Exposé: Es kann Türen öffnen

Gerade, wenn es darum geht, eine finanzielle Basis für die Promotion zu legen, kann ein Coaching schon für das Exposé sehr hilfreich sein.

Im Promotionscoaching überschneiden sich gelegentlich fachlich-wissenschaftliche Fragen mit solchen der Selbstorganisation, der Motivation oder des Zeitmanagements. Sind Sie darauf angewiesen, neben der Dissertation Geld zu verdienen? Weil sich beides nicht gut verträgt, könnte ein Stipendium eine Möglichkeit sein. Damit Sie finanzielle Unterstützung beantragen können, begleiten wir Sie zum Beispiel mit fundierter Hilfe zu einem hochwertigen Exposé, das Ihre Chancen erhöhen wird.

Gespräche mit Betreuern

Anstehende Gesprächstermine mit den Betreuern Ihrer Dissertation sollten gut vorbereitet werden, denn Sie wollen das Interesse und die Unterstützung dieser Personen gewinnen. Gehen Sie selbstbewusst in ein solches Gespräch, indem Sie wissen, was Sie vorhaben und Ihren Standpunkt vertreten können, aber auch, indem Sie gezielte Fragen stellen. Spielen Sie mit Ihrem Coach durch, wie sich ein solches Gespräch entwickeln könnte und auf welche Fragen Sie vorbereitet sein müssen.

Gezielte Arbeitsstrategien, um zügig voranzukommen und Motivationstiefs zu vermeiden

Auch nachdem die Masterarbeit mit Erfolg fertiggestellt wurde, fehlen vielen Promovierenden noch hilfreiche Arbeitsstrategien. Um in einen fließenden Arbeitsprozess zu kommen, sollten Sie sich dieses handwerkliche Können des wissenschaftlichen Arbeitens für Ihre Dissertation aneignen. Es geht dabei nicht nur um stringentes Arbeiten, sondern auch um die Vermeidung von Motivationstiefs, denn es gibt typische Wege in die Arbeitsblockade, die aus mangelndem handwerklichen Können resultieren.

Unsere Hilfestellung setzt neben fachlichem Feedback auch auf die Vermittlung von Arbeitstechniken, denn es handelt sich nicht lediglich um Tools, sondern um zielführende Strategien des Denkens und Arbeitens, ohne die kein wissenschaftlicher Prozess auskommt.

Welche Forschungsmethode für die Dissertation?

Ob Sie qualitativ oder quantitativ forschen, wir verfügen über Coaches, die ein breites Methodenspektrum abdecken. Ein Statistiker und eine Expertin für qualitative Methoden stehen Ihnen zur Verfügung. Bei Studien, in denen statistische Verfahren und z.B. Interviews verwendet werden, arbeiten beide Coaches mit Ihnen zusammen und tauschen sich untereinander aus, so dass Sie immer die bestmögliche Begleitung für Ihr Promotionsprojekt an Ihrer Seite haben.

Hochschulcoaching für die Herausforderungen in der Wissenschaft

Unser Hochschulcoaching ist auf die spezifischen Herausforderungen des Wissenschaftsbetriebs abgestimmt.

Konflikte im akademischen Werdegang selbstbestimmt begegnen

Stress mit Betreuern ist keine Seltenheit in Promotionsprojekten. Es gibt eine Vielzahl an möglichen Divergenzen mit denjenigen, die am Ende über Ihre Dissertation entscheiden werden. Der Wissenschaftsbetrieb ist beileibe keine machtfreie Zone! So, wie es in jedem Unternehmen Auseinandersetzungen zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern gibt, so gestalten sich auch Auseinandersetzungen im Feld der Wissenschaft entlang von Einflusssphären und Interessen – auch wenn es das Ideal der reinen Forschung gern anders hätte.

Wie haben eine Expertin für das Konfliktcoaching in unserem Team, die gleichermaßen verständnisvoll wie pragmatisch gemeinsam mit Ihnen die Probleme analysiert und nach Lösungsansätzen sucht.

Karriere frühzeitig im Promotionsprozess planen und gezielt voranbringen

Mit frühzeitigen Konferenzbeiträgen und Veröffentlichungen positionieren Sie sich ebenso für Ihre wissenschaftliche Karriere wie mit strategischem Networking. Das will nicht nur geplant, sondern auch gelernt sein. Strategien sollten schon frühzeitig im Prozess der Promotion entwickelt werden, aber auch die Umsetzung muss man üben. Dafür empfiehlt sich ein Zielcoaching und ein Präsentationscoaching, das speziell auf die Anforderungen in der Wissenschaft ausgerichtet ist.

Zu Beginn einer wissenschaftlichen Karriere gilt es zudem, Führungspositionen zu erobern, die eigene Führungsposition zu definieren, das Arbeitsklima zu gestalten oder zielsicher Verhandlungen zu führen. Schauen Sie sich unser Angebot zum Führungscoaching für Wissenschaftler/innen und zur professionellen Projektleitung an.

Probleme in der Lehre?

Wer an der Uni promovieren kann, schätzt sich zu Beginn dieses Wegs glücklich, denn im Gegensatz zu extern Promovierenden haben wissenschaftliche Mitarbeiter viele Kontakte zu anderen Forschenden aus ihrem Feld und sie haben stets ihre Professoren in der Nähe, um Fragen und Unsicherheiten informell zu klären. Aber nicht selten stellen sie nach einiger Zeit fest, dass neben der Lehre kaum Zeit für die eigene Dissertation bleibt. Und mehr als das: Gerade an privaten Hochschulen neigen Studenten dazu, sehr anspruchsvoll zu sein. So stehen Promovierende nicht selten unter dem Druck von zwei Seiten.

Neben dem Präsentationscoaching bietet unsere Spezialistin für die besonderen Probleme des Wissenschaftsbetriebs auch Hilfe für die typischen Probleme der Lehre an. Bevor Sie Ihre Nerven unnötig aufreiben, die Sie für Ihr eigenes wissenschaftliches Fortkommen brauchen, wird ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Hochschulcoaching Sie durch die Untiefen der Lehre begleiten.