Das Unicoaching: Wissenschaftlich Arbeiten

Qualitative Forschung fängt bei den Erhebungsmethoden an

Qualitativ forschen heißt interpretieren, doch zunächst müssen qualitative Daten erhoben werden.

Die Datensammlung kann eine Auswahl aus vorhandenem Material sein oder selbst erzeugt werden. Bereits vorhandenes Material kann in Form von Medienberichten, Dokumenten vorliegen, aber auch aus Filmen oder Erzählungen bestehen. Selbsterzeugtes Material besteht gemeinhin aus eigenen Beobachtungen, Interviews oder Videoaufzeichnungen.

Datenerhebung hängt vom Forschungsinteresse ab

  • Individuelle Verarbeitungs- oder Bewältigungsprozesse, Einstellungen und Weltsichten lassen sich in Form von narrativen bzw. biografischen Interviews dokumentieren.
  • Sollen spezifische Informationen zu eingegrenzten Fragen gesammelt werden, bieten sich z.B. fokussierte bzw. teilstandardisierte Experteninterviews an.
  • Soll z.B. ein öffentlicher Diskurs untersucht werden, dann wird häufig auf Medienberichterstattungen, Dokumente von Fachverbänden oder Archivmaterial zurück gegriffen.
  • Geht es um Beobachtung von Strukturen, Interaktionen oder Organisationsprozessen in alltäglichen oder betrieblichen Kontexten, so werden eigene Beobachtungen in Form von Protokollen oder Videoaufnahmen festgehalten.

Methodenwissen und Sensibilität sind gefragt

Qualitative Daten zu erheben, setzt nicht nur ein bereits vorhandenes Wissen um die Vor- und Nachteile von Forschungsmethoden voraus, sondern auch Sensibilität und Spürsinn. Es gilt nicht nur zu planen, welche Daten erhoben werden sollen, sondern auch wie das Forschungsmaterial beschafft werden kann und welche Formen der Materialsammlung sich kombinieren lassen.

Praktische Fragen der Datenerhebung

  • Wie viele Interviews brauche ich überhaupt für meine Bachelorarbeit oder Masterthesis?

  • Und wieviel Material brauche ich für meine Dissertation?

  • Wie finde ich Interviewpartner?

  • Wie erstelle ich einen Interviewleitfaden für ein Experteninterview?

  • Worauf muss ich achten, wenn ich ein Interview führe?

  • Wie zeichne ich Feldbeobachtungen auf?

  • Wie recherchiere ich in Zeitschriftenarchiven?

  • Wie geht man bei einer Diskursanalyse praktisch vor? Wie erstellt man einen Korpus?

  • Kann ich rekonstruierende und dekonstruierende Methoden kombinieren?

  • Kann ich qualitative und quantitative Methoden kombinieren?

Welche Hilfe können wir Ihnen anbieten

Wir sind ein Team aus Geistes-, Wirtschafts- und SozialwissenschaftlerInnen mit langjähriger Forschungserfahrung im In- und Ausland. Wir beraten und begleiten Sie zu Erhebungsmethoden qualitativer Daten und begleiten den gesamten Forschungsprozess von der ersten Konzeption mit der Auswahl geeigneter Forschungsmethoden bis zur Umsetzung und Verschriftlichung.

Rufen Sie uns an, wir beantworten Ihre Fragen gern zum Kontakt

 


In einem unverbindlichen Informationsgespräch klären wir gern, welche Unterstützung wir Ihnen anbieten können (zum Kontakt)

Wir sind aus dem gesamten Bundesgebiet erreichbar - z.B. aus Aachen, Heidelberg, Dresden, Koblenz oder München (zum online coaching).